Baumstumpf mit Epsom Salz entfernen – so geht’s!

Ein halbtoter oder toter Baumstumpf ist ein unansehnliches Hindernis, welches nicht von alleine verschwindet. Wenn man im Garten einen Baum fällen muss, stellt man sich also schon bald die Frage, was aus dem Baumstumpf werden soll. Man benötigt entweder viel Zeit oder viel Kraft. Es gibt aber Möglichkeiten, womit man von Beidem etwas einspart. Bohren Sie Löcher in den Baumstumpf, am Besten ein Muster, damit die gesättigte Epsom Salz Lösung (Epsom Salz + Wasser) eindringen kann. Wichtig: Die Löcher müssen 1 bis 2 ½ cm breit sein und mindestens 20 oder 30 cm tief, damit die Lösung bis zur Wurzel vordringen kann.

  • Wenn Sie keinen Bohrer haben, der lang genug ist, können Sie auch mit einer Axt Rillen in’s Holz hacken, die so tief wie möglich sein sollten.
  • Wenn Sie einen Stumpf mit großen oberirdischen Wurzeln haben, bohren oder hacken Sie auch dort Löcher oder Rillen hinein.
Baumstumpf Epsom Salz

Baumstumpf mit Epsom Salz entfernen

Schütten Sie anschließend das Epsom Salz (z.B. Apotheke) hinein und bedecken Sie die Löcher mit Wachs. Die Löcher sollten ¾ mit Salz gefüllt sein. Auch die Löcher in den oberirdischen Wurzeln.

  • Achten Sie darauf, dass das Salz an Ort und Stelle bleibt und es sich nicht über den Garten verteilt. Salz kann für den Boden und für andere Pflanzen schädlich sein.

Nun bedecken Sie den Baumstumpf mit einer Plane, einem Müllsack oder einem anderen porenfreien Material. So wird er schneller absterben, da er keine Sonne und keinen Regen für neue Triebe bekommt. Es kann sechs Wochen oder 2-3 Monate dauern, bis der Stumpf abgestorben ist. Schauen Sie hin und wieder nach. Ist der Stumpf tot, sollte er von alleine auseinanderbrechen.

Nun können Sie den Stumpf entfernen. Verwenden Sie eine Axt oder eine Gartenhacke, um ihn zu zerhacken. Eine Schaufel zum Ausgraben der restlichen Stücke. Sie müssen auch die Wurzeln vollständig entfernen. Wenn Sie fertig sind, können Sie das Loch mit Erde füllen.

Fertig!

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*